Nach Gold bei den Straßenweltmeisterschaften holt Paracycler Michael Teuber bei den World Games of Mountainbiking auch den Titel im Mountainbike Marathon.21761909 1674198095924963 3235348139822160178 n

Saalbach-Hinterglemm (AUT). Nur einen Tag war Sparkassen-Rennfahrer Michael Teuber (BSV München) nach seiner Rückkehr von den Paracycling-Straßenweltmeisterschaften in Südafrika zu Hause in Dietenhausen, dann ging es weiter zu den World Games of Mountainbiking. Das Event ist für die Paracycler ein weiterer wichtiger Saisonhöhepunkt, der traditionell Anfang September im österreichischen Saalbach-Hinterglemm ausgetragen wird. Die Handicap-Wertung für Paracycler ist ein Musterbeispiel für gelungene und gelebte Inklusion im Sport.sportograf 107851823

Etwa 800 Biker und Bikerinnen wurden am Samstagmorgen in mehreren Klassenunterteilungen auf die verschiedenen Marathon-Strecken geschickt. Für die Handicap-Klasse war die 32-Kilometer-Strecke mit 1160 Höhenmetern angesetzt. Für C1-Fahrer Teuber galt es im faktorisierten Rennen zum einen, die Konkurrenten aus der eigenen Klasse direkt in Schach zu halten und zum anderen im Vergleich mit den stärkeren C3-5 Fahrern weniger als 10 Prozent, der Ausgleichsfaktor für die schwereren Behinderungen der C1-2 Fahrer, zu verlieren. Nach der langen Auffahrt lag C1-Zeitfahr-Weltmeister Teuber im Fernduell mit dem frischgebackenen C4-Straßen-Weltmeister Tobias Vetter etwa gleichauf, bis ein Platten in der Abfahrt Vetter stoppte. Auf den restlichen, flacheren Kilometern zum Ziel gab Teuber die Führung nicht mehr ab und gewann in einer faktorisierten Zeit von 1:26,28 Stunden mit 3:42 Minuten Vorsprung vor C3-Nationalfahrer Matthias Schindler aus Nürnberg und Walter Marquardt aus Füssen, Tobias Vetter wurde am Ende 6.sportograf 107851588

Für Michael Teuber war der aktuelle Erfolg der Vierte Mountainbike-Titel nach 2003, 2006 und 2013. Im Vergleich mit den nichtbehinderten Mountainbikern zeigten sich die Paracycler in sehr starker Form: In der Overall-Wertung kommt Schindler in 1:30,10 Stunden auf Rang 11 und Teuber in 1:35,58 auf Rang 18 von 233 Teilnehmer auf der 31 Km-Strecke. YZ 4091 Kopie

Michael Teuber zum Event: „Es ist besonders schwierig, den Mountainbike-Marathon bei den World Games zu gewinnen, denn über die Faktorregelung fährt man auch gegen die Fahrer der andern Handicapklassen. Umso mehr freue ich mich über meinen vierten Sieg in Saalbach-Hinterglemm. Ganz besonders freue ich mich darüber, daß die Integration hier so fantastisch greift und ich bin stolz darauf, zu den Initiatoren dieser Idee im Mountainbikesport zu gehören. Das Miteinander von Sportlern mit und ohne Handicap ist hier ganz selbstverständlich geworden.“

Fotos: (c) sportograf; (c) Saalbach.com

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.