Michael Teuber hat die seit über 13 Jahren geltende Bestmarke für den Stundenweltrekord in der Para-Cycling-Klasse C1 (39,326km), die er am 8. Mai 2005 selbst aufgestellt hatte, deutlich überboten. Am Ende stand die Anzeige im Berliner Velodrom bei 171 Runden, genau gemessen bei 42,583 Kilometern, 3,257km mehr als der alte Rekord.

fullsizeoutput 2baf

Der 5-malige Paralympicssieger hielt sich an seinen vorab gefassten Plan, in der Anfangsphase nicht zu überziehen und startete verhalten, aber mit 42 km/h dennoch schell. In der zweiten Rennhälfte steigerte er die Geschwindigkeit und fuhr sicher in den Weltrekord. In der Endphase des Rekordversuchs ging Teuber, angefeuert vom begeistert mitgehenden Publikum dann sichtlich ans Limit.

fullsizeoutput 2ba9

Teuber schilderte das Rennen so: "In den ersten 20 Minuten lief das Material im Vergleich zum Training fast wie von selbst, der Adrenalinpegel war hoch und ich musste meine Euphorie bremsen, trotzem lag ich über dem Plan. Dann habe ich das Tempo gesteigert und mich an mein Limit herangefahren. Die letzten 15 Minuten fuhr ich alles, was geht. Es war ein extrem intensives Rennen. Ausruhen ist unmöglich und am Schluss wurde es richtig hart."

fullsizeoutput 2bac

Der 20-fache Weltmeister zu seinem Ergebnis „Ich habe meinen Rekord von 2005 um 3,2 Kilometer übertroffen, und das mit 50 Jahren, das ist mehr, als ich mir erträumt hatte! Ich bin sehr zufrieden, weil ich bei dieser Herausforderung meine Limits testen und herausschieben konnte. Nach dem Zeitfahr-WM-Titel und dem Gesamtweltcup auf der Straße war der Bahn-Weltrekord das Sahnehäubchen auf einer perfekten Saison.“

fullsizeoutput 2ba5

Es war das erste Mal, dass ein Stundenweltrekordversuch im Rahmen eines UCI Weltcups durchgeführt wurde und auch das erste Mal, dass ein UCI-Para-Cycling Event als Teil eines Wettkampf-Events für Nicht-Behinderte abgehalten wurde. "Es war auch ein Zeichen der Inklusion und ich bin sehr dankbar, dass ich diesen Rekordversuch hier in Berlin beim UCI Weltcup machen konnte." sagte Teuber.

fullsizeoutput 2ba3

Als Mann der ersten Stunde und Pionier erhofft sich Michael Teuber auch eine Signalwirkung für die ganze Szene, zumal bislang seit den Anfängen des Paracycling in den frühen 90er Jahren erst 11 Stundenweltrekordversuche unternommen wurden. 

fullsizeoutput 2b9d

Nach einem Autounfall im August 1987 mit Bruch des zweiten und dritten Lendenwirbels wurde bei Teuber eine inkomplette, aber irreversible Querschnittlähmung diagnostiziert. Nach drei Jahren im Rollstuhl kann er heute mit Hilfe von Carbonschienen an den Füßen wieder Laufen und Radfahren. Als Rehamittel stieg Teuber 1990 erstmals auf das Mountainbike und seit 1998 bestreitet er Para-Cycling Wettkämpfe.

fullsizeoutput 2b92

Teuber hat in der Saison 2018 17.000 Kilometer abgespult, auch um beim Weltrekordversuch bestehen zu können. Zuletzt hat er sich 6 Wochen auf der Augsburger Radrennbahn mit speziellen Trainingseinheiten vorbereitet.

fullsizeoutput 2b95

Als ausgewiesener Ausdauerspezialist hat Teuber, der 2010 sogar den Kilimanjaro bestieg, nun seiner rekordverdächtigen Karriere einen weiteren Erfolg hinzugefügt. Der aktuelle Stunden-Weltrekord ist der neueste in einer langen Linie von Erfolgen eines Fahrers, der schon 20 UCI Weltmeistertitel und 5 Paralympicssiege zu Buche stehen hat.  


fullsizeoutput 2b7e

Der Stundenweltrekord ist einer der traditionsreichsten Events im Radsport im Radsport. Im Jahr 2014 ergriff Jens Voigt die Gelegenheit und war der erste Profi, der einen Rekord nach den neuen Regel des Weltradsportverbands UCI aufstellte. Michael Teuber war im Jahr 2005 der erste Deutsche Radsportler, der einen einen Stundenweltrekord aufgestellt hatte. Insgesamt hat Teuber nun 10 Weltrekorde in seinem Palmares stehen: neben dem aktuellen Stundenweltrekord hält er immer noch den Weltrekord über 4000m, ausserdem setzte er weitere 5 Weltrekorde über 3000m sowie 2 über 200m und den Stundenrekord von 2005.

fullsizeoutput 2b6c

"Gratulation an Michael, der eine fantastische Leistung gezeigt hat, indem er die 40-Kilometer-Marke durchbrach", sagte UCI Präsident David Lappartient. "Zwei Jahre nach Colin Lynch in der C2 Klasse hat er eine weitere Demonstration für die erneuerte Popularität des UCI Stunden-Weltrekords geliefert, seit dem wir unsere Regeln 2014 modernisiert haben. Ich bin sehr erfreut über das was er zeigte, nicht zuletzt deshalb, weil es im Rahmen unseres Bahn-Weltcups stattfand, was ihm noch mehr Sichtbarkeit und eine ganze Menge sehr spezielle Anerkennung einbrachte." 

fullsizeoutput 2b69

querschnitt

Lesen Sie das Buch zu Michael Teuber!

Buch direkt bei AOL bestellen.

Facebook Stream

ein clip von meinem #UCIHourRecord beim UCI Tissot UCI Track Cycling World Cup Berlin 2018 für meine deutschsprachigen Freunde🇩🇪🇦🇹🇨🇭...professionelles Fimmaterial👍.
a clip from my #UCIHourRecord attempt at the UCI Tissot UCI Track Cycling World Cup Berlin 2018 for my english speaking friends🇬🇧🇺🇸🇦🇺 ... professional footage👍.
Es ist noch ein Nachtrag fällig☝️. VOR dem Weltrekordversuch standen am Freitag 100 Kilometer östlich von Berlin, in Frankfurt an der Oder, die Deutschen Bahnmeisterschaften auf dem Programm. Ein schönes Warmfahrprogramm und Materialtest für den Weltrekordversuch😜. Ich hatte einen dicken Gang aufgelegt und mit 4:02,271 Minuten eine meiner besten Läufe auf 3000m hingelegt. Dann kam Erich mit einer Hammerzeit von 4:00,543 Min. - Deutscher Rekord👊! Als Dritter im Bunde legte auch Pierre mit einer extremen Steigerung auf 4:03,683 Min. eine persönliche Bestleistung💪 hin. Mit diesen Zeiten sind wir international „best of the rest“ in der Verfolgung, hinter den Medaillengewinnern der letzten WMs! WM-Qualifikationszeit von allen locker geschafft! Im 1000 Meter Zeitfahren war das Ergebnis umgedreht: Pierre gewinnt in 1:21,304 vor Michael (1:23,372) und Erich (1:24,036), wobei hier unsere Zeiten fast bzw. gut 10 Sekunden hinter den internationalen Bestzeiten liegen. Herzliche Gratulation an Erich und Pierre zu den Siegen! Es hat sich mal wieder gezeigt: Konkurrenz belebt das Geschäft. Am Ende ist es für alle von Vorteil, sich gegenseitig zu pushen und zu wissen, dass man sofort durchgereicht wird, wenn man nicht in Form ist - und das Ganze bei 100% Sportsmanship unter uns Dreien.👍👍👍 #WirfuerD Deutsche Paralympische Mannschaft
img
img
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok