Im August 1987 hatte ich einen Autounfall. Zu dieser Zeit war ich Abiturient, leidenschaftlicher Windsurfer und Snowboarder. Die Diagnose nach dem Unfall: Bruch des 2. und 3. Lendenwirbels mit inkompletter, aber irreversibler Querschnittlähmung. Die Prognose der Ärzte war niederschmetternd: Rollstuhlfahrer!

Ich hatte jedoch eine minimale Restfunktion im rechten Oberschenkel, so dass ich nicht aufgeben wollte, sondern bereits in der Reha sehr hart trainierte. Nach zwei Jahren konnte ich weitgehend auf den Rollstuhl verzichten und mich mit Krücken und sogenannten Gehapparaten fortbewegen. Später benutzte ich dann Gehstöcke und Peroneus- Schienen, die das Fussgelenk stabilisierten. Die Pereneos-Schienen benötige ich nach wie vor, unterhalb des Kniegelenks bin ich komplett gelähmt, in den Oberschenkel konnte ich etwa 2/3 der ursprünglichen Muskeln wieder auftrainieren.

Bereits 1989 begann ich mit dem Radfahren, das Mountainbike war wegen der leichten Übersetzungen gut geeignet. Das Bike erwies sich als effektives Trainingsgerät und Radfahren war und ist für mich letztlich einfacher als gehen. Dann folgte nach und nach die Entwicklung zum Radrennfahrer. Erst trainierte ich hobbymäßig mit dem Mountainbike, dann begann ich mit Downhill-Wettkämpfen und später trainierte ich bereits intensiv für Mountainbike Marathons.

Seit 1997 trainiere ich professionell und nehme an Wettkämpfen des paralympischen Radrennsports teil. Die ganze Familie und meine Frau Susanne, mit der ich etwa ein Jahr nach dem Unfall zusammenkam, haben mich immer unterstützt. Ich habe neben meinem Engagement im Sport mein BWL-Studium mit Prädikat abgeschlossen und mich mit meinem Bruder selbstständig gemacht, dann jedoch die Chance für ein Leben als Radrennsportler ergriffen. Diese Chance verdanke ich ausser meinem familiärem Umfeld meinen Sponsoren, allen voran der Sparkasse Dachau, aber auch meinen Sponsoren aus der Fahrradbranche und der Sporthilfe. Einen fast ebenso wichtigen Beitrag leistete die Top-Team Förderung der DBS-Partner Allianz und Telekom, die ich für die Paralympics Athen 2004, Peking 2008, London 2012 und Rio 2016 erhielt. Für die Paralympics Tokio 2020 unterstützt mich die Bundeswehr im Rahmen ihrer paralympischen Spitzensportförderung.

querschnitt

Lesen Sie das Buch zu Michael Teuber!

Buch direkt bei AOL bestellen.

Facebook Stream

#UCIHourRecord on #flashbackfriday. Even, if I am now focused on road cycling, I had some good years on the track as well. From my start in 1998, it took me some years to get to the top, but between 2002 and 2009, I won 6 titles🥇🌈 (4 x pursuit, 2 x Kilo) and 4 more medals at World Championships. In Athens 2004, I won Paralympic Gold🥇 and in Beijing 2008, I took Silver🥈. This results make me the most successful German track paracyclist to date. I took part at track races in 5 Paralympic Games, my last major track appearance was in Rio 2016. Stay tuned. #UCIHourRecord #WirfuerD #noshortcuts #cleansports (Werbung/Advertisement) patrons: Sparkasse Sparkasse Dachau Bundeswehr Deutsche Sporthilfe Deutscher Behindertensportverband BVS Bayern - Behindertensport sponsors: SCOTT Sports Deutschland Österreich #FES uvex cycling Schwalbe tires Paul Lange & Co. Shimano-Road Pro-Bikegear Ortema Orthopädie-Technik adidas cycling adidas eyewear Audi Deutschland LaVita PowerBar Wattbike Strava Bikeinside https://twitter.com/UCI_cycling https://twitter.com/UCI_Track https://twitter.com/UCI_paracycling https://www.facebook.com/UnionCyclisteInternationale/ https://www.instagram.com/uci_cycling/
img
img
#UCIHourRecord on #throwbackthursday The attempt on 30th November will not be my first world hour record attempt. I performed 2 in the past on Augsburg Velodrome. The first was in May 2004. I rode 38,473 Kilometers. The Record was not recognised by the UCI because I had only an anti-doping-test from the day before, the day of the German Championships. Anyway, this was not a suspect performance😉. The second attempt was on 8th May 2005. I performed 39,326 Kilometers on that day🤩. The record was recognised for the former LC4 class, was then taken over and is now the mark to beat in the C1 class. Stay tuned. #UCIHourRecord #WirfuerD #noshortcuts #cleansports (Werbung/Advertisement) patrons: Sparkasse Sparkasse Dachau Bundeswehr Deutsche Sporthilfe Deutscher Behindertensportverband BVS Bayern - Behindertensport sponsors: SCOTT Sports Deutschland Österreich #FES uvex cycling Schwalbe tires Paul Lange & Co. Shimano-Road Pro-Bikegear Ortema Orthopädie-Technik adidas cycling adidas eyewear Audi Deutschland LaVita PowerBar Wattbike Strava Bikeinside https://twitter.com/UCI_cycling https://twitter.com/UCI_Track https://twitter.com/UCI_paracycling https://www.facebook.com/UnionCyclisteInternationale/ https://www.instagram.com/uci_cycling/
img
img
Next step to achieve the #UCIHourRecord at the Tissot UCI Track Cycling World Cup Berlin 2018: Today, I increased my test ride up to 1:00 hour👊🗯. The result: 203 laps on Augsburg 200m velodrome = 40,600 kms. Well, I am not afraid of “the hour of pain😬” anymore, I get used to it. My target🎯 is not only to survive but to set a remarkable distance! Stay tuned. UCI #UCIHourRecord #WirfuerD #noshortcuts #cleansports patrons: #Sparkasse #SparkasseDachau #Bundeswehr #Sporthilfe #DBS #BVSBayern sponsors: #ScottSportsDeutschlandÖsterreich #FES #uvex #Schwalbe #PaulLange #shimano #pro #ortema #adidascycling #adidaseyewear #audi #lavita #powerbar #wattbike #strava #bikeinside https://twitter.com/UCI_cycling https://twitter.com/UCI_Track https://twitter.com/UCI_paracycling https://www.facebook.com/UnionCyclisteInternationale/ https://www.instagram.com/uci_cycling/
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok