Michael Teuber holt Gold und Silber bei den Deutschen Straßenmeisterschaften

In Elzach im Schwarzwald, etwa 30 km nordöstlich von Freiburg, wurden im Rahmen eines Europacups mit internationaler Beteiligung die deutschen Meisterschaften im Para Radsport ausgetragen.

Besonders das Zeitfahren hatten es in sich. 18 Kilometer mit 600 Höhenmetern waren die nackten Zahlen – ein echtes Bergzeitfahren also. Die tatsächlich gefahrenen Zeiten wurden durch eine Faktorberechnung entsprechend der Beeinträchtigung der einzelnen Sportler vergleichbar gemacht, um einen einzigen Deutschen Meister ermitteln zu können. Das Rennen lief auf einen Zweikampf zwischen C1-Zeitfahr-Weltmeister Michael Teuber und Bergspezialist Steffen Warias (Wettkampfklasse C3) hinaus. Am Ende hatte im Fernduell der zwei Paralympicssieger Steffen Warias vom BSV München die Nase vorn. Er gewann mit einer Laufzeit von 37:58,78 Minuten mit genau einer Minute Vorsprung vor Vereinskollege Michael Teuber aus Dietenhausen. Andreas Rudniki (C3) vom BPRSV Cottbus kam mit bereits 2:36 Minuten Rückstand auf Rang 3 und komplettierte das Podium.

fullsizeoutput 2cb8

Beim Straßenrennen waren 16 Runden und 51,2 Kilometer auf einem winkligen Stadtkurs zu absolvieren. Nach einem Massenstart aller Wettkampfklassen bildeten sich einige Gruppen. Eine Runde vor Rennende kam es zum Zusammenschluss und Michael Teuber konnte im rasenden Finale ungefährdet den Titel im Straßenrennen vor dem bayerischen Teamkollegen Erich Winkler aus Landshut einfahren. In der internationalen C1/2-Wertung platzierte sich Teuber zwischen Ivo Koblasa (CZ) und Roger Bollinger (CH) aus der leichter behinderten C2 Klasse.

Michael Teuber: „Ich habe versucht, den Zeitfahr-Titel, den ich seit 20 Jahren ununterbrochen hielt, auch in diesem Bergzeitfahren zu verteidigen. Ich konnte meine persönliche Bestleitung abrufen, aber Steffen Warias hat ebenfalls seine Bestzeit auf die Straße gebracht und konnte so das Duell im Faktorsystem verdient gewinnen. Das Straßenrennen war sehr schnell, actionreich und gekrönt mit einem Zielsprint. Genau das, was Zuschauer und Rennfahrer lieben. Umso schöner, dass ich hier den Titel gewinnen konnte.“

Für Sparkassen-Rennfahrer Michael Teuber ist mit der Deutschen Meisterschaft die erste Saisonhälfte beendet. Nach einer kurzen Regenerationsphase wird der fünfmalige Paralympicssieger das Training für die Straßenweltmeisterschaften aufnehmen und dazu zwei Höhentrainingslager absolvieren. Die WM vom 12.-15. September bildet dann den Saisonhöhepunkt und ist gleichzeitig das wichtigste Qualifikationskriterium für die Paralympics Tokio 2020.

fullsizeoutput 2cb0

Michael Teuber erobert Weltcup-Führung

Para Radsportler Michael Teuber belegt bei der zweiten Station des Weltcups in Oostende/Belgien wieder die Plätze eins und zwei und setzt ein erstes Ausrufezeichen in der Paralympics-Qualifikation.

Beim zweiten von drei Straßen-Weltcups der Saison 2019 hat Paralympics-Sieger Michael Teuber erneut das Einzelzeitfahren gewonnen und einen wertvollen zweiten Rang im Straßenrennen erkämpft, mit dem er sich gleichzeitig die Weltcup-Führung sicherte.IMG 1512

Nach dem bergigen Weltcup in Italien stand beim zweiten europäischen Weltcup ein komplett flacher, aber windausgesetzter Kurs direkt an der belgischen Nordseeküste auf dem Programm. Das Einzelzeitfahren ging über zwei Runden und insgesamt 18,6 Kilometer. Mit einem Schnitt von 39,15 Stundenkilometern gewann Sparkassen-Rennfahrer Michael Teuber in einer Zeit von 28:22,10 Minuten denkbar knapp mit nur 83 Hundertstel Sekunden Vorsprung auf den sichtlich enttäuschten Silbermedaillengewinner der Paralympics Rio 2016, Ross Wilson aus Kanada. Der spanische Bahn-Doppelweltmeister Ricardo Ten Argiles wurde mit einem Rückstand von 28 Sekunden Dritter.60441551 1231431607019559 926680288359088128 o

Beim Straßenrennen über acht Runden Runden (64 Kilometer) herrschten schwierige Bedingungen mit Wind und Regen. Teuber konnte zunächst dem Blitzstart des Duos mit Ricardo Ten Argiles und dem Berliner Straßen-Weltmeister Pierre Senska nicht folgen, aber in Runde zwei mit dem Brasilianer Carlos Gomes Soares im Schlepptau zum Führungsduo aufschließen. Später fiel Senska nach Schaltungsproblemen zurück. Den Zielsprint gewann der antrittsstarke Ten Argiles, Teuber wurde zeitgleich (1:48:20 Stunden) Zweiter vor Gomes Soares, der im Finale zurückfiel.60424309 1231433660352687 4419203730457493504 o

Mit zwei Siegen und zwei zweiten Plätzen in den europäischen Weltcups konnte sich Teuber auch die Führung im Gesamtweltcup nach vier von sechs Rennen sichern. In Lauerstellung dahinter liegt Ricardo Ten Argiles mit zwei Siegen sowie einem Zweiten und einem Dritten Platz. Das Weltcup Finale wird im August im kanadischen Baie Comeau ausgetragen. Neben den Weltmeisterschaften auf Straße und Bahn sind die Weltcups die wichtigsten Qualifikationsrennen für die Paralympics in Tokio 2020.IMG 1529

Michael Teuber: „Ich konnte meine hervorragende Form auch auf flachem Terrain umsetzten, das passt. Im Hinblick auf die Paralympics-Qualifikation war es mein Ziel, gleich bei den Weltcups im Frühjahr ein Ausrufezeichen setzten, das ist mir gelungen. Jetzt fahre ich ein paar kleinere Rennen, um in Schwung zu bleiben und nach einer kurzen Saisonpause im Juni werde ich mich mit verschiedenen Höhentrainingslagern auf die WM vorbereiten.“

Die Straßen-Weltmeisterschaften im Paracycling werden heuer vom 12.- 15. September in Emmen in den Niederlanden ausgetragen. Die WM stellt im Deutschen Team das wichtigste Qualifikationskriterium für die Paralympics Tokio 2020 dar, eine WM-Medaille in einer paralympischen Disziplin gilt inoffiziell als „Ticket nach Tokio“.

Starker Saisonauftakt für Michael Teuber

Beim ersten Straßen-Weltcup der Saison hat Paralympicssieger Michael Teuber aus Odelzhausen das Einzelzeitfahren gewonnen und zudem Rang zwei im Straßenrennen erkämpft.

Nach den Bahn-Weltmeisterschaften im März stand in Italien das erste internationale Kräftemessen in der vor-olympischen Saison auf dem Programm. Die Rennfahrer erwartete im kleinen Städtchen Corridonia bei Ancona ein schwieriger Rundkurs mit 9 Kilometern Länge und 160 Höhenmetern.image.png

Bei guten Bedingungen ging das Einzelzeitfahren über 2 Runden. Mit einem, durch das sehr bergige Streckenprofil bedingten, vergleichsweise langsamen Schnitt von 34 km/h gewann Sparkassen-Rennfahrer Michael Teuber in einer Zeit von 31:46 Minuten mit nur 9 Sekunden Vorsprung auf den spanischen Bahn-Doppelweltmeister Ricardo Ten Argiles und dem Italiener Giancarlo Masini, der bereits 2 Minuten Rückstand hatte.60179941 1226918770804176 3070031451970863104 o

Beim Straßenrennen über 6 Runden (54 Kilometer) waren dann am folgenden Tag bei Regen und Temperaturen um 12° fast 1000 Höhenmeter zu überwinden. Routinier Teuber ging das Rennen zunächst verhalten an, konnte aber in Runde 2 zur Verfolgergruppe um Straßenweltmeister Pierre Senska aus Berlin aufschließen und später weiter nach vorne fahren. Den an der Spitze liegenden Ten Argiles konnte Teuber nicht mehr gefährden und wurde mit 3 Minuten Rückstand Zweiter vor dem Brasilianer Carlos Gomes Soares, der weitere 1:39 Minuten auf Teuber verlor.60332907 1226920867470633 5775633073450254336 o

In der Weltcup-Gesamtwertung nach 2 von 6 Rennen sind Michael Teuber und Ricardo Ten Argiles punktgleich mit jeweils einem Sieg und einem zweiten Platz. Bereits am kommenden Wochenende erwartet die Rennfahrer die zweite Station des Paracycling-Weltcups in Oostende/Belgien. Nach den Weltmeisterschaften auf Straße und Bahn sind die Weltcups die wichtigsten Qualifikationsrennen für die Paralympics Tokio 2020.

Michael Teuber: „Ich habe den ersten Weltcup gerade wegen des anspruchsvollen Profils als Top-Höhepunkt der ersten Saisonhälfte geplant. Die Strecke bei den Paralympics 2020 in Tokio wird ein ähnliches Profil haben, deshalb wollte ich mich hier in Bestform zeigen, was mir vor allem mit dem Sieg im Zeitfahren gelungen ist. Im Straßenrennen wollte ich keinesfalls stürzen, habe mich deshalb aus dem hektischen Start herausgehalten und auf meine gute Form am Berg vertraut. Auch dieses Kalkül ist aufgegangen, ich bin sehr zufrieden mit diesem Saisonauftakt.“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok