Erster Formtest für Paralympicssieger Michael Teuber

Bei den Bayerischen Landesmeisterschaften im Straßenradsport am vergangenen Wochenende tritt Sparkassen-Rennfahrer Michael Teuber aus Odelzhausen nach 8 Monaten Rehabilitation und Radtraining erstmals nach seinem Oberschenkelbruch wieder bei Radrennen an - und gewinnt überzeugend.

Eine so lange wettkampffreie Zeit hatte Michael Teuber noch nie in seiner mittlerweile 18 Jahre langen Karriere im Paracycling und so war die Spannung groß, wie sich der amtierende Weltmeister im Einzelzeitfahren bei seinen ersten Rennen nach der langen Verletzungspause präsentieren würde. Mit Teamkollege Erich Winkler, der sich heuer bei der Bahn-WM Ende März mit einem vierten Rang in der Ausdauerdisziplin 3.000 Meter Verfolgung bereits in Top-Form zeigte, stand auch ein internationaler Spitzenfahrer aus Teubers Wettkampfklasse C1 am Start.
Das Einzelzeitfahren über weitgehend flache 23 Kilometer wurde klassenübergreifend im Faktorsystem ausgetragen. Michael Teuber gewann mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 41,4 Stundenkilometern in der Zeit von 33:33 Minuten. Erich Winkler aus Landshut folgte mit 22 Sekunden Abstand auf Rang 2, Dritter wurde der Nürnberger C3-Fahrer Matthias Schindler mit 3 Minuten Rückstand.
Das Straßenrennen ging über 42 Kilometer, alle Klassen starteten gemeinsam. Teuber konnte sich gemeinsam mit den leichter behinderten C3-5 Fahrern absetzen und gewann das C1-2-Rennen vor Erich Winkler und Kurt Lallinger aus München.
Michael Teuber: "Meine Ausdauerleistung ist nach dem extrem hohen Trainingspensum im Winter sehr gut, das war klar. Ich bin positiv überrascht, daß es auch bei intensiver Rennbelastung bereits so gut läuft und freue mich über die Titel bei der Bayerischen. Bis zum ersten internationalen Leistungsvergleich sind es noch gut vier Wochen. Bis dahin werde ich noch einige Trainingsrennen fahren und mein Training weiter intensivieren um in Top-Form zu kommen. Beim ersten Weltcup in Maniago/Italien vom 4.-7. Juni werde ich mein internationales Comeback geben - mein Ziel ist eine Podiumsplatzierung im Zeitfahren."

image

image

Michael Teuber bezwingt erneut den "El Teide"

Sparkassen-Radrennfahrer Michael Teuber aus Odelzhausen ist auch wieder als Bergsteiger aktiv und hat während seines dritten Frühjahrstrainingslagers, diesmal auf der Kanareninsel Teneriffa, den 3.720 Meter hohen "El Teide" bestiegen.

Obwohl Teuber trotz seines Handicaps, einer inkompletten Querschnittlähmung, bereits zwei Alpen-4000er und den Kilimanjaro bezwungen hat, war diese Besteigung keine Routinearbeit für den Ausdauersportler. Die Aktion stellte eine echte Herausforderung dar, denn Teuber hat gerade erst einen komplizierten Oberschenkel-Trümmerbruch überstanden, den er sich Anfang September 2014 bei einem Fahrradsturz zugezogen hatte. Nach 2 Monaten Krankenhausaufenthalt, 3 Monaten Rehabilitationstraining und 2 langen Rad-Trainingslagern befindet sich der Sparkassen-Rennfahrer derzeit auf der Kanareninsel Teneriffa und spult weitere Trainingskilometer für die Radsaison 2015 ab.
Am Ostermontag war es soweit: Nachdem Teuber in der Woche zuvor neben dem Radtraining auch einige kleinere Wanderungen zur Akklimatisierung an die Höhe und Gewöhnung an das Berggehen mit Teleskopstöcken sowie Stützschienen an den Füßen gemacht hatte, nahm er den mit 3.720 Meter höchsten Berg Spaniens in zwei Etappen in Angriff. Am ersten Tag ging es vom Fuß des Teide mit kompletten Übernachtungsgepäck mehr als 1.000 Höhenmeter über Geröll und zahllose Serpentinen zum Refugio Altavista, der höchstgelegenen Berghütte Spaniens auf 3.260 Meter Höhe. Nach einer kurzen, wegen der Höhe auch nahezu schlaflosen Nacht, brach Teuber um 5 Uhr morgens bei völliger Dunkelheit und zweistelligen Minusgraden zum Gipfel auf. Der Pfad wird in Gipfelnähe zunehmend steiler und ist oft mit losem Lavagruß bedeckt, was den Aufstieg in Verbindung mit der enormen Höhe und Sturmböen sehr schwierig machte. Das weitgehend ausgeheilte Bein hielt der Belastung stand und Teuber erreichte den Gipfel bei Sonnenaufgang. Er stand somit nach 2008 und 2011 bereits zum dritten Mal auf dem dritthöchsten Inselvulkan der Erde und konnte die grandiose, nahezu unbegrenzte Aussicht über das kanarische Archipel bis nach Afrika genießen.
Am nächsten Tag fuhr der amtierende Zeitfahrweltmeister den 45 Kilometer langen Anstieg von Meereshöhe bis zum Beginn der Wanderroute auf 2.350 Meter Höhe noch mit dem Rennrad ab - auch auf dem Rad scheint Teuber wieder ganz der Alte zu sein.

Michael Teuber zur Teide-Besteigung: "Nach dem Unfall habe ich mich mit aller Kraft so schnell wie möglich in den Sattel zurückgekämpft und bis zum jetzigen Zeitpunkt bereits 6.000 Kilometer absolviert, denn schließlich steht 2015 mit der letzten WM vor den Paralympics Rio 2016 der wichtigste Qualifikationswettkampf auf dem Programm. Die Teide-Besteigung war jedoch eine besondere Herausforderung, denn beim Bergsteigen mit meinem Handicap wird die Beinmuskulatur ganz anders belastet als beim Radtraining. Besonders im Abstieg ist die Belastung für den gerade verheilten Bruch sehr hoch, zumal ja auch der fast 40 Zentimeter lange Marknagel noch im Oberschenkelknochen steckt. Klar war das Bein nach der Tour etwas überbelastet und hat gezwickt, aber es hat super gehalten und am nächsten Tag konnte ich sogar wieder auf das Rad steigen. Auf alle Fälle war der harte Aufstieg in den Morgenstunden und der überwältigende Ausblick vom Gipfel bei Sonnenaufgang ein ganz besonderes Abenteuer und hat mir viel Kraft und Zuversicht für die kommenden Herausforderungen gegeben."

IMG 1759

Michael Teuber trainiert für das Comeback

Michael Teuber Trainingslager Mallorca und Gran CanariaRad-Paralympicssieger Michael Teuber ist 6 Monate nach seinem folgenschweren Mountainbikesturz Anfang September 2014, bei dem er sich einen Trümmerbruch des rechten Oberschenkelhalses zuzog, wieder voll im Training. Nach 2 Monaten Krankenhausaufenthalt und 3 Monaten Rehabilitationstraining absolvierte der Sparkassen-Rennfaher im Februar sein erstes Trainingslager auf Gran Canaria und spulte in 4 Wochen 2.500 Kilometer ab. Seit Samstag, 7. März, trainiert Teuber mit der Paracycling Nationalmannschaft des DBS (Deutscher Behinderten Sportverband) auf Mallorca.

Weiterlesen ...

querschnitt

Lesen Sie das Buch zu Michael Teuber!

Buch direkt bei AOL bestellen.

Facebook Stream

Just made the 300 Km in Italy from the UCI European Cup in Verolanuova to Maniago, where the 2018 World Championships will take place. Verolanuova: A 2nd place in the Road Race behind World Champion Pierre Senska and ahead of local hero Giancarlo Masini was good enough to win the Cup together with the TT win on Saturday. So this was a good start in the racing season.🥇🥈🏆👍 Maniago: Checked the World Championship🌈 race course and collected some data. Well, not bad, but more a flat course anyway🙄. Hope, they make the races at least reasonable long to make them difficult. #WirfuerD #Bundeswehr #Sparkasse #BVSBayern #Adidascycling #Adidaseyewear #uvex #ScottSports #noshortcuts #PaulLange #Shimano #PRO #Schwalbe #Ortema #Powerbar #LaVita
img
img
Form is obviously good: First seasonal victory at the Time Trial race at the UCI European Cup in Verolanuova/Italy.👊😃👍
img
img
The final training camp before the start of the racing season is done. Only a week on Majorca, but quite intense with 900 km. The performance: 376 personal awards on strava segments around the island, what means, that I was faster on the move than ever before. A fast group for sure with my teammates from the Bavarian squad, but you have to hold the speed anyway as a C1. I feel well prepared for the upcoming races. Some small ones in the next few weeks and the first UCI World Cup from 4th-6th May in Oostende/BEL.👍👊😃. 😃. #WirfuerD #Bundeswehr #sparkasse #noshortcuts #rideonscott #adidascycling #adidaseyewear #uvex #paullange #shimano #pro #schwalbe #powerbar #ortema
img
img
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.