Michael Teuber national wieder Nr. 1

Sparkassen-Rennfahrer Michael Teuber gewinnt bei den Deutschen Meisterschaften am Pfingswochenende in Köln das Einzelzeitfahren und wird Zweiter im Straßenrennen.

Die Deutschen Meisterschaften im Paracycling sollten der erste echte Formtest vor dem geplanten internationalen Comeback für Paralympicssieger Michael Teuber aus Odelzhausen werden. In Teubers Spezialdisziplin, dem Einzelzeitfahren, waren 28 Rennfahrer aus den 5 C-Klassen gemeldet. Das Rennen wurde im Faktorsystem, das die unterschiedlichen Klassen vergleichbar macht, durchgeführt und führte über einen schnellen 20 Kilometer Kurs mit einigen Wellen. Sparkassen-Rennfahrer Michael Teuber durchfuhr den Kurs in 29:21 Minuten (41 km/h) und gewann mit einem Vorsprung von 1:08 Minuten vor Erich Winkler und Pierre Senska, die beide wie Teuber in der C1-Klasse starten und dort zur Weltspitze gehören. Dieses Podium war eine Premiere bei Deutschen Zeitfahrmeisterschaften und die Fahrer der Klassen C2 bis C5 hatten das Nachsehen.
Das gemeinsame Straßenrennen der Klassen C1 und C2 am Pfingssonntag wurde auf einem 2,2-Kilometer langen Stadtkurs ausgetragen und ging über 44 Kilometer. Es waren auch einige internationale Gastfahrer am Start. In der zweiten Rennhälfte konnte sich Straßenweltmeister Pierre Senska mit dem tschechischen C2-Spitzenfahrer Ivo Koblasa absetzten und gewann das Rennen und die DM. Den Sprint um Rang 3 und den Vize-Titel gewann Teuber vor C2-Fahrer Koen Heuvink aus Belgien und Erich Winkler.
Michael Teuber: "Es war eine sehr schöne und gut organisierte DM. Im Zeitfahren konnte ich meine Form optimal abrufen und auch meine Renneinteilung war perfekt - ich freue mich sehr über den Titel und die geglückte Generalprobe für mein internationales Comeback in 2 Wochen beim ersten Weltcup in Italien. Erich und Pierre kamen bei großer Konkurrenz erstmals auch auf das Zeitfahr-Podium - ich würde sagen: Konkurrenz belebt das Geschäft! Auch mit dem Straßenrennen bin ich sehr zufrieden, realistisch gesehen war gegen Sprint-Spezialist Pierre Senska nicht mehr drin."

image

Das Podium der DM im Einzelzeitfahren: Erich Winkler, Michael Teuber und Pierre Senska. Der Päsident des Deutschen Bekinderten Sportverbands, Friedhelm Julius Beucher, gab den Startschuss und gratulierte persönlich.

 

Paracycler zeigen sich bei der Bayernrundfahrt bereits in Top-Form

Am vergangenen Samstag stand in Haßfurt bei der Bayernrundfahrt, dem größten Profi-Etappenrennen Deutschlands, das Einzelzeitfahren über 26,1 Kilometer auf dem Programm und auch die Paracycler waren traditionell wieder am Start.

image

Mit Denise Schindler und Michael Teuber gingen die Siege an die Favoriten. Rund 20 Minuten bevor der erste Profi auf die Strecke des 26 Kilometer langen Zeitfahrens in Haßfurt ging, starteten insgesamt neun Paracycler im Faktorsystem, welches unterschiedliche Handicaps vergleichbar macht.

Denise Schindler verwies bei den Damen mit einer faktorisierten Zeit von 41:12 Minuten die amtierende Deutsche Meisterin Kerstin Brachtendorf auf Rang zwei. Platz drei belegte Yvonne Marzinke.

Bei den Männern dominierte der vierfache Paralympics-Sieger Michael Teuber. Der Sparkassen-Rennfahrer absolvierte den Kurs in einer Faktor-Zeit von 33:11 Minuten und setzte auch die absolute Tagesbestzeit bei den Paracyclern. Auf Rang zwei folgte Erich Winkler, Kurt Lallinger sicherte sich den dritten Platz.

Interessant ist bei dieser Gelegenheit der Vergleich mit den Profis: der 27-jährige Sieger Alex Dowsett, mehrfacher britischer Meister im Einzelzeitfahren und Bahn-Stundenweltrekordler, durchfuhr den Kurs in 31:33 Minuten mit einem Schnitt von knapp 50 km/h. Er fuhr damit 10 km/h schneller als der 20 Jahre ältere Teuber, der eine nicht-faktorisierte Zeit von 39:30 Minuten erzielte.

Teuber ist nach einem Autounfall im Jahr 1987 von der Hüfte abwärts inkomplett querschnittgelähmt und verwendet Carbon-Orthesen zur Stabilisierung seiner komplett gelähmten Unterschenkel.

Michael Teuber zum Rennen: "Es macht richtig Spaß, bei der Bayernrundfahrt zu fahren, wir sind gut integriert und das Publikum ist großartig. Ich bin das Rennen aus dem Training heraus gefahren und dafür lief es wirklich sehr gut. Die intensiveren Einheiten der letzten Wochen zeigen Wirkung, so daß ich mich für Deutsche Meisterschaften am kommenden Wochenende und für mein internationales Comeback bei ersten Weltcup Anfang Juni bereit fühle. Den Vergleich mit den jungen Profis finde ich immer interessant - da hast Du teilweise selbst schon 70 Sachen drauf - und die besten Zeitfahrer fahren nochmal 10 km/h schneller."

querschnitt

Lesen Sie das Buch zu Michael Teuber!

Buch direkt bei AOL bestellen.

Facebook Stream

#UCIHourRecord on #flashbackfriday. Even, if I am now focused on road cycling, I had some good years on the track as well. From my start in 1998, it took me some years to get to the top, but between 2002 and 2009, I won 6 titles🥇🌈 (4 x pursuit, 2 x Kilo) and 4 more medals at World Championships. In Athens 2004, I won Paralympic Gold🥇 and in Beijing 2008, I took Silver🥈. This results make me the most successful German track paracyclist to date. I took part at track races in 5 Paralympic Games, my last major track appearance was in Rio 2016. Stay tuned. #UCIHourRecord #WirfuerD #noshortcuts #cleansports (Werbung/Advertisement) patrons: Sparkasse Sparkasse Dachau Bundeswehr Deutsche Sporthilfe Deutscher Behindertensportverband BVS Bayern - Behindertensport sponsors: SCOTT Sports Deutschland Österreich #FES uvex cycling Schwalbe tires Paul Lange & Co. Shimano-Road Pro-Bikegear Ortema Orthopädie-Technik adidas cycling adidas eyewear Audi Deutschland LaVita PowerBar Wattbike Strava Bikeinside https://twitter.com/UCI_cycling https://twitter.com/UCI_Track https://twitter.com/UCI_paracycling https://www.facebook.com/UnionCyclisteInternationale/ https://www.instagram.com/uci_cycling/
img
img
#UCIHourRecord on #throwbackthursday The attempt on 30th November will not be my first world hour record attempt. I performed 2 in the past on Augsburg Velodrome. The first was in May 2004. I rode 38,473 Kilometers. The Record was not recognised by the UCI because I had only an anti-doping-test from the day before, the day of the German Championships. Anyway, this was not a suspect performance😉. The second attempt was on 8th May 2005. I performed 39,326 Kilometers on that day🤩. The record was recognised for the former LC4 class, was then taken over and is now the mark to beat in the C1 class. Stay tuned. #UCIHourRecord #WirfuerD #noshortcuts #cleansports (Werbung/Advertisement) patrons: Sparkasse Sparkasse Dachau Bundeswehr Deutsche Sporthilfe Deutscher Behindertensportverband BVS Bayern - Behindertensport sponsors: SCOTT Sports Deutschland Österreich #FES uvex cycling Schwalbe tires Paul Lange & Co. Shimano-Road Pro-Bikegear Ortema Orthopädie-Technik adidas cycling adidas eyewear Audi Deutschland LaVita PowerBar Wattbike Strava Bikeinside https://twitter.com/UCI_cycling https://twitter.com/UCI_Track https://twitter.com/UCI_paracycling https://www.facebook.com/UnionCyclisteInternationale/ https://www.instagram.com/uci_cycling/
img
img
Next step to achieve the #UCIHourRecord at the Tissot UCI Track Cycling World Cup Berlin 2018: Today, I increased my test ride up to 1:00 hour👊🗯. The result: 203 laps on Augsburg 200m velodrome = 40,600 kms. Well, I am not afraid of “the hour of pain😬” anymore, I get used to it. My target🎯 is not only to survive but to set a remarkable distance! Stay tuned. UCI #UCIHourRecord #WirfuerD #noshortcuts #cleansports patrons: #Sparkasse #SparkasseDachau #Bundeswehr #Sporthilfe #DBS #BVSBayern sponsors: #ScottSportsDeutschlandÖsterreich #FES #uvex #Schwalbe #PaulLange #shimano #pro #ortema #adidascycling #adidaseyewear #audi #lavita #powerbar #wattbike #strava #bikeinside https://twitter.com/UCI_cycling https://twitter.com/UCI_Track https://twitter.com/UCI_paracycling https://www.facebook.com/UnionCyclisteInternationale/ https://www.instagram.com/uci_cycling/
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok