Die Paracycler starteten bei den Bayerischen Meisterschaften in Pillnach bei Straubing beim Einzelzeitfahren über 20,8 Kilometer im sogenannten Faktorsystem, bei dem alle Handicap-Klassen gemeinsam gewertet werden. Ein Rundkurs mit sieben kniffligen 90°-Kurven musste viermal durchfahren werden. Michael Teuber, der Zeitfahr-Paralympics-Sieger vom BSV München, raste in 31 Minuten und 32 Sekunden durch den weitgehend flachen Kurs und gewann den Meistertitel mit einem Schnitt von 39,6 km/h. Sein direkter Rivale aus der C1-Klasse, Erich Winkler vom RC Vilsbiburg, wurde mit 30 Sekunden Rückstand Zweiter. Steffen Warias, seines Zeichens C3-Paralympicssieger im Straßenrennen von Rio 2016 und Neuzugang im BSV München, kam auf Rang drei.
Am Sonntag ging es nach Baiersdorf bei Erlangen, wo die bayerischen Meisterschaften im Straßenrennen stattfanden. Das Rennen führte über einen ausgesprochen schweren, 10,5 Kilometer langen Kurs mit Anstiegen mit bis zu 12 Prozent Steigung. Der Kurs musste vier Mal durchfahren werden. Alle Klassen (C1-C5) starteten zusammen, wurden aber getrennt gewertet. Schnell kam es durch eine Attacke von Paralympicssieger Steffen Warias zu einer Selektion, er gewann in der Folge die C3-5 Wertung vor Newcomer Tobias Vetter und Manuel Korber (alle BSV München). Michael Teuber konnte sich ebenfalls von seinen direkten Konkurrenten absetzten und gewann die C1-2 Wertung vor Erich Winkler und Kurt Lallinger vom RC Concordia München.
Michael Teuber, der auch Landestrainer der bayerischen Paracycler ist: „Wir haben in Bayern in einigen Klassen so starke Konkurrenz und pushen uns gegenseitig, so dass jedes Rennen fast wie eine internationale Meisterschaft ist und man danach unmittelbar weiß, wo man steht. Die Form passt bei allen, wir sind bereit für die Weltcupsaison!“
Bereits diese Woche geht es für die Deutschen Paracycler ins Italienische Maniago zum ersten Weltcup der Saison. Es folgen im knappen Abstand weitere Weltcuprennen in Oostende/Belgien und Emmen/Niederlande sowie die Deutschen Meisterschaften in Köln.
Landesmeisterschaften im Paracycling gibt es derzeit nur im Bayerischen Landesverband. Die Kooperation zwischen dem Bayerischen Radsportverband mit Paracycling-Koordinator Kurt Lallinger und der Paracycling Abteilung des BVS Bayern mit Abteilungsleiter Franz Zissler und Landestrainer Michael Teuber läuft seit einigen Jahren, so dass die Integration der Paracycling-Rennen in die regulären Bayerischen Meisterschaften mittlerweile Standard ist.

IMG 8916

von links: Erich Winkler, Michael Teuber, Steffen Warias

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.