Para Radsportler Michael Teuber belegt bei der zweiten Station des Weltcups in Oostende/Belgien wieder die Plätze eins und zwei und setzt ein erstes Ausrufezeichen in der Paralympics-Qualifikation.

Beim zweiten von drei Straßen-Weltcups der Saison 2019 hat Paralympics-Sieger Michael Teuber erneut das Einzelzeitfahren gewonnen und einen wertvollen zweiten Rang im Straßenrennen erkämpft, mit dem er sich gleichzeitig die Weltcup-Führung sicherte.IMG 1512

Nach dem bergigen Weltcup in Italien stand beim zweiten europäischen Weltcup ein komplett flacher, aber windausgesetzter Kurs direkt an der belgischen Nordseeküste auf dem Programm. Das Einzelzeitfahren ging über zwei Runden und insgesamt 18,6 Kilometer. Mit einem Schnitt von 39,15 Stundenkilometern gewann Sparkassen-Rennfahrer Michael Teuber in einer Zeit von 28:22,10 Minuten denkbar knapp mit nur 83 Hundertstel Sekunden Vorsprung auf den sichtlich enttäuschten Silbermedaillengewinner der Paralympics Rio 2016, Ross Wilson aus Kanada. Der spanische Bahn-Doppelweltmeister Ricardo Ten Argiles wurde mit einem Rückstand von 28 Sekunden Dritter.

60441551 1231431607019559 926680288359088128 o

Beim Straßenrennen über acht Runden Runden (64 Kilometer) herrschten schwierige Bedingungen mit Wind und Regen. Teuber konnte zunächst dem Blitzstart des Duos mit Ricardo Ten Argiles und dem Berliner Straßen-Weltmeister Pierre Senska nicht folgen, aber in Runde zwei mit dem Brasilianer Carlos Gomes Soares im Schlepptau zum Führungsduo aufschließen. Später fiel Senska nach Schaltungsproblemen zurück. Den Zielsprint gewann der antrittsstarke Ten Argiles, Teuber wurde zeitgleich (1:48:20 Stunden) Zweiter vor Gomes Soares, der im Finale zurückfiel.60424309 1231433660352687 4419203730457493504 o

Mit zwei Siegen und zwei zweiten Plätzen in den europäischen Weltcups konnte sich Teuber auch die Führung im Gesamtweltcup nach vier von sechs Rennen sichern. In Lauerstellung dahinter liegt Ricardo Ten Argiles mit zwei Siegen sowie einem Zweiten und einem Dritten Platz. Das Weltcup Finale wird im August im kanadischen Baie Comeau ausgetragen. Neben den Weltmeisterschaften auf Straße und Bahn sind die Weltcups die wichtigsten Qualifikationsrennen für die Paralympics in Tokio 2020.IMG 1529

Michael Teuber: „Ich konnte meine hervorragende Form auch auf flachem Terrain umsetzten, das passt. Im Hinblick auf die Paralympics-Qualifikation war es mein Ziel, gleich bei den Weltcups im Frühjahr ein Ausrufezeichen setzten, das ist mir gelungen. Jetzt fahre ich ein paar kleinere Rennen, um in Schwung zu bleiben und nach einer kurzen Saisonpause im Juni werde ich mich mit verschiedenen Höhentrainingslagern auf die WM vorbereiten.“

Die Straßen-Weltmeisterschaften im Paracycling werden heuer vom 12.- 15. September in Emmen in den Niederlanden ausgetragen. Die WM stellt im Deutschen Team das wichtigste Qualifikationskriterium für die Paralympics Tokio 2020 dar, eine WM-Medaille in einer paralympischen Disziplin gilt inoffiziell als „Ticket nach Tokio“.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok